Triëdere versammelt Texte aus Literatur, Theorie und zur bildenden Kunst — zweimal jährlich, gebündelt um ein Thema. Renommierte Autor_innen kommen neben jüngeren zu Wort, Übersetzungen erweitern den Blick.


Out now: Triëdere #14: Kleines Bestiarium

Unser aktuelles Heft entwirft ein kleines Bestiarium des Alltags: Nicht furchteinflößende Monster interessieren uns, sondern die kleinen Verwerfungen innerhalb der (zoologischen) Ordnung selbst, die zeigen, wie brüchig Normalität stets war und bleibt. Ein bunter Katalog voller untergründiger Obszönitäten und erfolglos ausgeklammerter Zeitgenossen.
Mit Beiträgen von: Peter Greenaway, Franz Dodel, Nicolas Mahler, Markus Köhle, u.v.w. — und Fotografien von Chris Saupper, herausgegeben von Thomas Ballhausen und Matthias Schmidt.

Erscheinungstermin: Anfang Mai 2016, 122 Seiten.



Aktuelles Sonderheft: Alternativlos: "Flüchtling"

Menschen sind auf der Flucht. Das öffentliche Sprechen über Vertriebene, Geflohene oder Flüchtlinge erfährt in den vergangenen Monaten der sogenannten "Flüchtlingskrise" eine immer deutlichere abwertende Färbung: In der medialen Berichterstattung und dem politischen Diskurs werden wie selbstverständlich Metaphern bedient, die sich an Naturkatastrophen (Wellen, Ströme, ...) oder militärischen Freund-Feind-Schemata ("Festung Europa") orientieren. Diese Bilder sind dabei alles andere als harmlos: vielmehr wirken sie mit an der affektgeladenen Konstruktion einer Wirklichkeit, in der irrationale, doch vermeintlich "berechtigte" Ängste schwerer wiegen als Menschenrechte und Solidarität.

Aus diesem Grund haben wir für eine Sonderausgabe der Zeitschrift Triëdere 35 Autorinnen und Autoren eingeladen, nach den impliziten Voraussetzungen des aktuellen Diskurses und nach alternativen Sicht-, Denk- und Sprechweisen zu fragen: Welches andere Sprechen und Schreiben wäre nötig, um effektive und differenzierte Bilder zu imaginieren und zu transportieren?

Das Sonderheft umfasst 150 Seiten und ist seit 18. Jänner 2016 verfügbar — es ist nicht für den Verkauf bestimmt sondern gegen freie Spende erhältlich. Seit der Heftpräsentation in der Alten Schmiede wurden so insgesamt € 803,- gesammelt — dieser Betrag kommt der ehrenamtlichen Initiative "Deutschkurs für Traiskirchen" zugute. Wir bedanken uns bei allen Beitragenden für die großzügige Unterstützung!

Peter Clar, Matthias Schmidt, Eva Schörkhuber und Daniel Terkl



#13: (Auto)Poetologien

Wie steht es um die Aktualität, Möglichkeiten und Notwendigkeit einer (auto)poetologischen Standortbestimmung der Dichtung, des Schreibens, des Denkens? Dieser Frage denken und schreiben im aktuellen Heft u.a. Marcel Beyer, Peter Truschner, Adrian Kasnitz und Elfriede Jelinek nach.
Herausgegeben von Peter Clar und Matthias Schmidt — erschienen Ende Dezember 2015, Umfang 122 Seiten.

Die aktuelle Ausgabe wird am 18. Jänner 2016 um 19.00 Uhr in der Alten Schmiede, Schönlaterngasse 11, 1010 Wien vorgestellt — es lesen: Astrid Nischkauer, Peter Truschner und Markus Köhle. Eintritt frei!





Triëdere-Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie zweimal jährlich über die aktuellen und kommenden Themen, Ausschreibungen wie auch unsere Veranstaltungen.
Für alle Herdentiere gibt es auch eine bequeme facebook-Seite.
Die einfachsten Möglichkeiten, mit uns in Kontakt zu bleiben!












   







 
  Impressum und Kontakt
Wenn nicht anders genannt gilt für alle Inhalte: © Verein Zeitschrift Triëdere — 2009-2016.